Facebook Demo

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

6 days 22 hours ago

Die Stadt Bülach hat folgende Medienmitteilung zum Sportpark Erachfeld versandt: «Im Hinblick auf die Realisierung eines regionalen Sportparks im Gebiet Erachfeld in Bülach haben die Gemeinden Bülach, Bachenbülach, Hochfelden, Höri und Winkel gemeinsam den dafür notwendigen Bedürfnisnachweis aktualisiert. …..»

Die Beobachter der Stadt Bülach nehmen spontan Stellung dazu: “Das ist eine tolle Nachricht. Jetzt nimmt Bülach endlich zur Kenntnis, dass es ein Bedürfnis für Sportanlagen gibt. Dieser Bedürfnisnachweis ist nicht einmal neu, sondern nur aktualisiert.

Wer aber glaubt, jetzt gehe es vorwärts, dem sei empfohlen, weiterzulesen.“

Besuchen Sie unsere Homepage: www.beobachter-stadt-buelach.ch/medienmitteilung-buelach-sportpark-erachfeld/

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

2 weeks 3 days ago

Der BSB - Höck am Mittwochabend im Restaurant Rathaus Stube hat sich gut etabliert. BSB'ler und Interessierte BülacherINNEN sitzen zusammen, lernen sich kennen, plaudern und diskutieren zwanglos über verschiedene Themen. Natürlich auch über das Leben und Wohnen in Bülach. Selbstverständlich kommen auch politische Sachen aus Bülach zur Sprache. Denn dafür steht ja die BSB.

Zum ersten Mal seit 2013 äussert sich die BSB auch zu kantonalen und eidgenössischen Abstimmungen. Dies weil die Eidgenössischen sehr wichtig sind für die Zukunft der demokratischen, freiheitlichen Schweiz.
Bitte machen Sie von Ihrem einmaligem Recht Gebrauch und stimmen Sie brieflich oder an der Urne ab. Wir danken Ihnen.

Es würde uns freuen, Sie am kommenden Mittwoch, 16. September, 19:30 Uhr, am BSB - Höck begrüssen zu können. Wir bitten um kurze Zusage.

Es grüsst Sie
der BSB - Vorstand

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

3 weeks 4 days ago

Ineffizientes Experiment mit der Sekundarschule: Nein!

Woher glauben die zwei/drei Jungspunde der GLP, dass eine Zusammenlegung der Sekundarschule mit der politischen Gemeinde zu Einsparungen führen werde?

Diese Übung hat Bülach schon einmal durchgezogen, bei der Primarschule! Die ist seit einigen Jahren vereinigt mit der politischen Gemeinde, geführt durch eine Stadträtin, die gleichzeitig Schulpräsidentin ist. Man hat nie gehört und zweifelt, ob diese Vereinigung je u Kosteneinsparung geführt hat. Was hingegen bekannt ist, sind die fehlenden und mangelhaften chaotischen Planungen. Obwohl die Kinder schon 6 Jahre vor Schulbeginn geboren sind und die Neubauten jahrelang vor dem Einzug neuer Zuzüger aktenkundig sind, wurde die Schule Bülach derart von der Schülerzunahme überrascht, dass an allen Schulstandorten urplötzlich Container aufgestellt werden mussten. Wer die Führung der Stadtverwaltung nach dem „Peters-Prinzip“ kennt, zweifelt am Erfolg einer Zusammenlegung.

Wie soll eine bereits überforderte Führung der Primarschule im Stadtrat gleich auch noch die Sekundarschule verkraften? An Stelle einer rationalen Schulgemeindeversammlung soll sich zusätzlich das ineffiziente Parlament mit seinen Kommissionen zwischenschalten? Und zu guter Letzt betreut die Sekundarschule auch noch die Kreisgemeinden Bachenbülach, Winkel, Hochfelden und Höri, die mit einer Ausnahme gegen diesen Zusammenschluss optieren.

Im Grossen Ganzen funktioniert die Sekundarschule ganz ordentlich. Einige kritische Fragen stellen sich gelegentlich auch da. Aber die Effizienz wird bei einer Zusammenlegung klar schwächer, eher teurer und überfordert die oberste Führung massiv.

Die BSB sagt klar Nein zur Sekundarschul-Initiative der GLP.

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

3 weeks 4 days ago

Ja zu neuen einsatzfähigen Kampfjets.

Die BSB politisiert als Bürgervereinigung Bülach vor allem im lokalen Umfeld. Ihre Mitglieder sind aber gleichzeitig SchweizerbürgerInnen mit grossem Stolz, in einem sicheren demokratischen Land aufgewachsen zu sein. Diesen bevorzugten Zustand wollen wir erhalten und unseren Nachkommen garantieren. Genauso wie wir den Kindern eine gesunde Umwelt erhalten wollen, ein vorbildliches Bildungsangebot anbieten wollen, müssen wir auch für Sicherheit sorgen und uns gegen mögliche Angriffe verteidigen.

Fähig sein gegen Terrorismus, gegen Cyberangriffe, gegen Druckversuche aus Ost und West und der EU notfalls zu bestehen. Wer uns schaden will, wird den Luftraum für seine Zwecke nutzen. Darum müssen wir uns vorsehen mit einer funktionsfähigen Flugwaffe aus Kampfflugzeugen, Abwehrraketen, Drohnen und entsprechendem einstudierten und ausgebildeten „Men- und Womenpower“.

Es kann sein, dass in 10 Jahren Drohnen ein Teil der Anforderungen erfüllen könnten. Zurzeit erfüllen die aktuellen Drohnen diese Bedürfnisse aber noch bei Weitem nicht, weshalb die Schweiz nicht um den Kampfflieger herum kommt.

Wer das negiert, entzieht sich der Solidarität und hat gar die Abschaffung unserer Armee im Blickwinkel, gibt sich in die Hände der EU, die im Notfall zuerst für sich selber schaut und kaum Zeit und Ressourcen hat, um die kleine Schweiz zu verteidigen. (Erinnerung an die Zurückhaltung von raren Masken).

Wir sind geradlinige Schweizer, denen unser Land verteidigungswert erscheint. Darum stimmen wir für die Kampfjet-Vorlage. Sagen auch Sie ja zu modernen einsatzfähigen Kampfjets.

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

3 weeks 4 days ago

Ja zur Initiative gegen die masslose Einwanderung

Jährlich zehntausende Ausländer neu in der Schweiz ansiedeln und gleichzeitig hunderttausende Arbeitslose Einwohner in die Sozialversicherung abzuschieben, das geht gar nicht. Eine Zuwanderung von einer Million neuer Menschen innert den letzten 10 Jahren verträgt die Schweiz nicht noch einmal.

Die Gegner der SVP-Initiative tun so, als würde eine Annahme der Vorlage der Wirtschaft die allenfalls notwendigen Fachkräfte vorenthalten. Selbstbestimmte Einwanderung heisst, soviele wie nötig zuzulassen, nachdem die Einheimischen zuerst alle eine Arbeitsstelle haben.

Als Einwohner von Bülach kennen wir die Folgen der überbordenden Zuwanderung. Verdichtetes Wohnen und mangelnde Infrastruktur (Strassen, Schulhäuser, Sportanlagen etc.).

Die EU hat an den bilateralen Verträgen genauso Interesse wie die Schweiz. Darum werden die Schweiz und die EU ziemlich sicher schnell zusammensitzen um eine einseitige Kündigung zu verhindern.

Besuchen Sie unsere Seite: www.beobachter-stadt-buelach.ch

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

3 weeks 5 days ago

Das Bülacher Stadtblatt verbessert den lokalen Zusammenhalt

Sie wohnen in Bülach und haben den Zürcher Unterländer abonniert. Dann können Sie nachlesen, was der Stadtrat und der Gemeinderat als wichtige Information den EinwohnerInnen mitteilen wollen. Feedbacks aus der Bevölkerung werden mit zum Teil wochenlanger Verzögerung und in zum Teil gekürzten Leserbriefen abgedruckt. Mehr wie 2‘000 Buchstaben (inkl. Leerzeichen) von Bürgern, Vereinen und Parteien finden keinen Platz im ZU.

76 % der hier wohnenden Menschen haben aber kein ZU-Abo und können zum Teil nur etwas aus der Donnerstagausgabe entnehmen, welche gemäss ZU-Dokumentation auch nur in 70 % der Haushalte kommt. In der Donnerstagausgabe gibt’s aber keine Leserbriefe, es fehlen die Baugesuche, Konkurse, Todesanzeigen und viele andere Informationen über das lokale Geschehen, über Kultur, Gewerbe, Veranstaltungen usw.

Diese Lücken wird das Stadtblatt ausfüllen, das alle zwei Wochen wirklich jeden Haushalt in Bülach bedient. Wem das Bülach-Feeling, der Zusammenhalt der hiesigen Bevölkerung, ein Anliegen ist, der begrüsst das Erscheinen eines Bülacher-Stadtblattes. Man kennt den Herausgeber des Stadtblattes, der mit ansehnlichen Eigenmitteln die Initiative ergriffen hat und mit geringsten öffentlichen Mitteln die Informationslücke schliesst. Er nimmt die Aufgabe der Redaktion wahr und ist offen für alle Bevölkerungskreise.

Alle Gemeinden rund um Bülach leisten sich mit viel grösserem Finanzeinsatz ein lokales Mitteilungsblatt. Ausgerechnet das stark wachsende Bülach soll da ein weisser Fleck sein? Wer den Zusammenhalt der in Büüli wohnenden Bevölkerung fördern will, stimmt am 27. September ja für das Stadtblatt. Der kleine Beitrag von jährlich 50‘000 Franken ist wohl kaum erwähnenswert in einer so stark wachsenden Stadt. Und wer weiss, vielleicht entwickelt sich dieses Lokalblatt einmal zu einer wünschenswerten Wochenausgabe.

Die BSB empfiehlt ein deutliches Ja in die Urne zu legen.

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

3 weeks 6 days ago

Zu den Abstimmungen vom 27. September 2020

Die BSB politisiert als Bürgervereinigung Bülach vor allem im lokalen Umfeld. Ihre Mitglieder sind aber gleichzeitig SchweizerbürgerInnen mit grossem Stolz, in einem sicheren demokratischen Land aufgewachsen zu sein.
Da die Abstimmungen vom 27. September sehr wichtig sind für unsere Zukunft, melden wir uns zu Wort.
Besuchen Sie unsere Homepage: www.beobachter-stadt-buelach.ch/

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

1 month 1 week ago

Im ZürcherUnterländer vom Freitag, 21. August 2020 ist mit dem Titel „Ins Parlament gerückt, ohne auf der Wahlliste zu stehen“
Lesen Sie das Ganze unter: www.beobachter-stadt-buelach.ch/
und sagen Sie Ihre Meinung.

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

1 month 2 weeks ago

Nicht einmal ein Projekt liegt vor

Seit über 14 Jahren liegt die Sportanlagenplanung in Bülach Süd in den Händen von FDP-Sportvorstehern im Stadtrat. Diese wurden vier Mal von den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern gewählt aufgrund ihrer Versprechen, Sportanalagen im rechtsgültig eingezonten Hagenbuechen oder noch grössere auf dem nicht eingezonten Erachfeld zu bauen.

Lese das Ganze unter: www.beobachter-stadt-buelach.ch/sportanlagen-nullergebnis-nach-14-jahren/


This is a Facebook demo page created by plugin automatically. Please do not delete to make the plugin work properly.