b
b
d
e
f
g
h
i
BSB Banner
Unabhängige, überparteiliche, lokale Bürgerbewegung Bülach
Die BSB vertreten in wichtigen Sachfragen dringende Bürgeranliegen und
engagieren sich für eine positive Entwicklung der Stadt Bülach.
Die BSB sprechen Klartext in Sachen, welche die Medien unterschlagen,
die Parteien nicht zu sagen wagen und der Stadtrat vernachlässigt.
BSB in Facebook

 

Begründung Interpellation

Gemeinderat Bülach, Sitzung 18. Mai 2015

Andres Bührer


Ersatz Bushaltestelle Sonnenhof

Vorwort

Die Interpellation wurde per 25. März 2015 eingereicht und an der Sitzung des Gemeinderates vom 30. März 2015 verlesen.

Entsprechend der Ordnung folgt die Begründung der Interpellation auf Grund des kurzen Zeitfensters zwischen Einreichen und Gemeinderatssitzung erst in der darauffolgenden Sitzung, also heute.

Es wird in dieser Präsentation verzichtet, den Wortlaut der Interpellation erneut anzuführen.


Projekt – Worum geht es?

Die Haltestellen Sonnenhof befinden sich – wenig überraschend – direkt vor dem Sonnenhof.

Es handelt sich um je eine Haltestelle pro Fahrtrichtung und sie bilden die letzte, respektive die erste Haltestelle von und zum Bahnhof Bülach

Sonnenhof Übersicht   Sonnenhof


Es ist die Absicht des Stadtrates, die Bushaltestelle Sonnenhof in Fahrtrichtung Zentrum aufzuheben, und durch zwei neue Haltestellen direkt nach der folgenden Kreuzung, und somit auf der Winterthurerstrasse und auf der Bahnhofstrasse zu ersetzen.

Sonnenhof heute  Sonnenhof geplant


Diese Absicht ist bereits im Gesamtverkehrskonzept GVK des Stadtrates vom 21. März 2012 als Punkt ÖV7 aufgeführt.

Dieser Ersatz wurde auch im Zusammenhang mit der aktuell zurückgestellten Umgestaltung der Bülacher Zentrumsdurchfahrt erwähnt.

Die Bevölkerung wurde im Frühjahr 2015 eingeladen, sich bezüglich des Projektes einzubringen. Dazu vorgelegt wurden Pläne und ein Bericht zur Erläuterung.


Projekt – Was würde neu gebaut

Die Haltestelle auf der Winterthurerstrasse würde voll ausgebaut, jene auf der Bahnhofstrasse zunächst provisorisch. Die Verkehrsinsel würde umgestaltet.

Sonnenhof was würde neu


Vorzüge der entsprechenden Ersatzes

Das Studium der Dokumente zeigt gute Ansätze und Vorteile der neuen Lösung:

Bushaltestellen im Bereich von Kreuzungen gehören nach Möglichkeit immer nach der Kreuzung angeordnet.
Gut.

Bushaltestellen müssen bis in wenigen Jahren flächendeckend Behindertengerecht ausgebaut sein, was hier zumindest teilweise vorweggenommen werden kann.
Gut.


Projekt – Begründung

Doch warum will man diesen Ersatz genau jetzt angehen?


Ist es die heute nicht befriedigende Situation mit den Buskolonnen an der betroffenen Haltestelle?

Dies wird durch die neuen Abfahrtszeiten der Busse verbessert, die neuen Haltestellen hätten jedoch kaum einen weiteren Einfluss, denn:

Neu fahren zunächst 2 Busse beinahe zeitgleich Richtung Signal, 6 Minuten später fahren 3 Busse beinahe zeitgleich Richtung Zentrum.

Kein Nutzen des Ersatzes erkennbar.


Ist es die im Dezember anstehende Taktverdichtung der Bahn mit mehr Bahnfahrten am Bahnhof Bülach?

Definitiv Nein. Mit dem Fahrplanwechsel Dezember 2015 gibt in Bülach zwar mehr Zugabfahrten je Stunde, jedoch nicht mehr Busabfahrten. In Wahrheit nimmt die Anzahl abfahrender Busse pro Tag sogar leicht ab.

Eine relevante Zunahme der Busabfahrten ist vorderhand auch nicht absehbar.


Kein Nutzen des Ersatzes erkennbar.


Ist es für die neue “Durchmesserlinie“ des städtischen Busses?

Scheint so, denn die neueSonnenhof Durchmesserlinie
Buslinie soll über die in Frage
stehende Kreuzung führen,
hier einen Halt bekommen,
jedoch nicht zum Bahnhof
gehen. Es scheinen sich die
neuen Haltestellen aufzudrängen.

Doch jetzt wird kompliziert:
Die Busfahrt führt so oder so
zum Bahnhof, und dies
via Sonnenhof

 


Zum Bahnhof und doch nicht zum Bahnhof?

Der Bus wechselt auf jeder Sonnenhof Durchmesserlinie 1
Fahrt seine Nummer
von 501 auf 503 und fährt zum
Ende jedes Kurses ganz
normal via Sonnenhof
zum Bahnhof, und umgekehrt.

Andere Route statt Ersatzbau
und alles passt.

 

Kein Nutzen des
Ersatzes erkennbar.

 


Projekt – Gegenargumente

Weitere Faktoren sprechen gegen den geplanten Ersatz:

Aus Platzgründen könnten die neuen Bushaltestellen wohl nur auf der Fahrbahn realisiert werden, heute bestehen zwei vollwertige Busbuchten. Damit wird jeder einzelne Bus die Kreuzung beinahe gänzlich blockieren, der Verkehr wird möglicherweise massiv behindert.

Dies widerspricht somit ganz klar den Grundsatzbeschlüssen des Gemeinderates.


Auf der Bahnhofstrasse ist an diesem Standort ein Behindertengerechter Ausbau “nur Bedingt möglich“.

Busse direkt vom Zentrum zum Signal  “überstreichen“ mit ihrem Überhang selbst die neue Verkehrsinsel.

Es ist Landkauf nötig für mindestens eine neue Haltestelle.

Es werden Parkplätze und Fahrspuren abgebaut.


Begründung Interpellation

Das Unverständnis über diese Massnahme und somit der Grund für diese Interpellation ist hiermit sicher ausreichend dargelegt.

ENDE der Präsentation

Andres Bührer

Zur BSB-Organisation
Copyright ©: 2013 - 2019 by: Beobachter-Stadt-Bülach - Webmaster by: Webseiten Webshop erstellen - Hosting: Schweizer Hosting