b
b
d
e
f
g
h
i
BSB Banner
Unabhängige, überparteiliche, lokale Bürgerbewegung Bülach
Die BSB vertreten in wichtigen Sachfragen dringende Bürgeranliegen und
engagieren sich für eine positive Entwicklung der Stadt Bülach.
Die BSB sprechen Klartext in Sachen, welche die Medien unterschlagen,
die Parteien nicht zu sagen wagen und der Stadtrat vernachlässigt.
BSB in Facebook

Leserbrief

Die Stadtplanungskommission 1992 bis 1996 hat Land eingezont für ein Sportzentrum (3 Fussball-, 4 Tennisplätze, 1 Dreifachturnhalle sowie Garderoben, Tribüne, Gastronomie, Parkplätze) und die Zufahrt im Verkehrsrichtplan geregelt. Gleichzeitig wurde das benötigte Land in den Besitz der Stadt gebracht und die Finanzierung durch Aufzonung des Areals der heutigen Fussballplätze in Aussicht gestellt.

Das gesamte Konzept wurde vom damaligen Stadt- und Gemeinderat genehmigt und erlangte Rechtsgültigkeit. Gleichzeitig nahm man Kenntnis von grosszügigen Erweiterungsmöglichkeiten für Fussballplätze und Sport-Projekte, die spätere Generationen angehen können, wenn dannzumal Land in der Reservezone eingezont würde.

Seit 20 Jahren sind die Grundlagen für zentralisierte Sportanlagen und deren Finanzierung in Hagenbuechen fixiert und projektierungsreif. Statt auf diesen Vorleistungen aufzubauen, suchte der Stadtrat während vier Amtsperioden nach unrealistischen Alternativen. Weder die entsprechende Neueinzonung noch die Projektierung wurden in die Wege geleitet.

In all den Jahren verlotterten die Anlagen auf dem bisherigen Fussblallfeld, was kostspielige Provisorien notwendig machte. Aktuell gehen nun auch noch der Fussballplatz im Hof und die Tennisplätze neben der Stadthalle verloren, was seit Jahren bekannt ist. Nun sollte ein schlecht geeignetes Grundstück mitten im Wohngebiet für die nächsten 10 Jahre als Fussballfeld herhalten.

Im Legislaturziel 2018 /22 des Stadtrates steht nun: „Das regionale Sport- und Erholungsgebiet Erachfeld ist planungsrechtlich erschlossen und die Finanzierung ist geklärt“. Für welches Sport-Projekt? Im Klartext heisst das, auch in den nächsten vier Jahren wird kein Baubeginn stattfinden. Seit den Wahlen ist wieder ein Jahr vergangen, ohne dass Planungsfortschritte bekannt geworden sind.

Mit der Klärung dieser Fragen mittels einer Interpellation im Gemeinderat möchte die BSB die zügige Realisierung der Sportanlagen unterstützen.

Claudio Heusser, Präs. BSB

 

Fraktionserklärung des BSB-Fraktionspräsidenten, Andres Bührer, am 1.Sept. 2014 im Parlament

Geschätzte Anwesende

Die meisten politisch Interessierten Bülacherinnen und Bülacher haben wohl vom Thema “Überwachung der BSB“ gehört und gelesen. Und eigentlich hätte ich mich im Interesse der laufenden politischen Arbeiten gerne ganz aus dem Thema herausgehalten, aber ich denke es ist notwendig, dass ich an dieser Stelle wenigstens einige wenige persönliche Worte als Direktbetroffener sage. Vorweg möchte ich auch nochmals klarstellen, dass dieses Thema nicht durch Mitglieder der BSB an die Presse gelangt ist.

Ich richte die folgenden Worte explizit an die wiedergewählten Stadträte, inklusive Stadtpräsident, sowie an den Stadtschreiber.

Es ist für mich vorstellbar, dass der Stadtrat mit seinem Auftrag für dieses Monitoring, was übersetzt ja Überwachung bedeutet, Rechtlich tatsächlich korrekt vorgegangen ist. Es sind wohl ausschliesslich öffentliche Aussagen gesammelt und zum Zweck der Beantwortung bewertet worden. Aber aus meiner Sicht ist das ganze Moralisch doch schon sehr fragwürdig. Um hier nur einen kleinen Teil der ganzen Geschichte aufzugreifen: Es sind bei dieser Überwachung nicht zuletzt auch Aussagen von oppositionellen Kandidaten für die Wahl zum Stadtrat bewertet worden, was Sie somit möglicherweise bei ihrer Wiederwahl unterstützt haben könnte, und dies notabene mit Steuergeldern. Natürlich kann dies als Nebeneffekt betrachtet werden, aber aus meiner Sicht ist das heikel und daher schon in sich ein klarer Fehler. Aber der wirklich grosse Fehler für mich ist, dass Sie auch jetzt im Nachhinein anscheinend nicht das geringste Problem in Ihrem Vorgehen entdecken können.

Ich möchte Sie an dieser Stelle mit Nachdruck ermahnen, ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl zu zeigen, so dass in Zukunft Recht und Moral von Ihren Aufträgen unbestritten sind.

Danke. Andres Bührer

 

Dass die Gründung der Bürgervereining Beobachter-Stadt-Bülach, BSB, im Jahr 2013 dem damaligen Stadtrat nicht gepasst hat, ist ein offenes Geheimnis. Im Mai 2014 hatte die BSB bereits Kenntnis, dass der Stadtrat öffentliche Mittel (Steuergelder) ausgab um die BSB überwachen zu lassen. Doch um “den Ball flach zu halten” beschloss die BSB die Angelegenheit nicht an die Öffentlichkeit zu tragen, sondern die damaligen Stadträte brieflich anzuschreiben und so die Sache aus der Welt zu schaffen. Doch ohne Zutun der BSB hat sich die, für Bülach unrühmliche, Angelegenheit verbreitet und schlägt hohe Wellen. Wir von der BSB haben das Ganze zusammengefasst unter: Monitorig – Affäre. Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung nach dem Sie die Offenlegung aller Dokumente der BSB gelesen haben.

 

Die Zusammenfassung finden unter: Monitorig – Affäre.

 

75 neue Vollzeitstellen

 

Am 30. März  2014 finden die Kommunalwahlen (Gemeinderat und Stadtrat) in Bülach statt. Die Bürgervereinigung Beobachter-Stadt-Bülach (BSB) ermöglicht Ihnen hier Ihre Meinung oder Kommentar zu schreiben. Selbstverständlich unter Einhaltung der Höflichkeits- und Anstands-Regeln.

 

 

 

Im Januar 2009 bewilligte das Parlament einen Kredit von Fr. 640‘000.- für den Bau eines Schulpavillons an der Schwerzgruebstr. 24. Bereits am 17. August 2009 wurde der Pavillon in Betrieb genommen.

Vier Jahre später präsentiert der Stadtrat endlich die Bauabrechnung:

Bewilligter Kredit Fr. 640‘000.‘00

Abrechnung Fr. 1’010‘464.29

Kostenüberschreitung Fr. 370‘464.29 58 % !!

Lesen Sie den ganzen Beitrag unter Bauabrechnung Schulpavillon Schwerzgrueb und schreiben Sie Ihre persönliche Meinung dazu.

 

Lesen Sie den Artikel Gesamtverkehrskonzept – Bülach steckt im Verkehrsstau! Der Stadtrat stellt die Weichen falsch – und schreiben Sie Ihre Meinung hier in der Homepage Beobachter-Stadt-Bülach, BSB.

Bülach erstickt im Verkehr

 

Allgemeines zu und aus der Stadt Bülach.

Sie können hier Ihre Meinung oder Kommentar veröffentlichen zu dem was Sie bewegt Rund um die Stadt Bülach was in keine andere Kategorie der Themen passt. Selbstverständlich unter Einhaltung der Höflichkeits- und Anstand-Regeln.

 

Schreiben Sie hier Ihre Meinung zu 75 zusätzliche Vollzeitstellen in 2 Legislaturperioden! Die Bevölkerung wächst um 18% und die Verwaltung um 42% ! Die Fakten dazu finden Sie bei Beobachter-Stadt-Bülach unter: Die Verwaltung wächst ohne jede Kontrolle

.

Zur BSB-Organisation
Copyright ©: 2013 - 2019 by: Beobachter-Stadt-Bülach - Webmaster by: Webseiten Webshop erstellen - Hosting: Schweizer Hosting