Begrenzungsinitiative

Ja zur Initiative gegen die masslose Einwanderung

Jährlich zehntausende Ausländer neu in der Schweiz ansiedeln und gleichzeitig hunderttausende Arbeitslose Einwohner in die Sozialversicherung abzuschieben, das geht gar nicht. Eine Zuwanderung von einer Million neuer Menschen innert den letzten 10 Jahren verträgt die Schweiz nicht noch einmal.

Die Gegner der SVP-Initiative tun so, als würde eine Annahme der Vorlage der Wirtschaft die allenfalls notwendigen Fachkräfte vorenthalten. Selbstbestimmte Einwanderung heisst, soviele wie nötig zuzulassen, nachdem die Einheimischen zuerst alle eine Arbeitsstelle haben.

Als Einwohner von Bülach kennen wir die Folgen der überbordenden Zuwanderung. Verdichtetes Wohnen und mangelnde Infrastruktur (Strassen, Schulhäuser, Sportanlagen etc.).

Die EU hat an den bilateralen Verträgen genauso Interesse wie die Schweiz. Darum werden die Schweiz und die EU ziemlich sicher schnell zusammensitzen um eine einseitige Kündigung zu verhindern.

Beobachter-Stadt-Bülach BSB

Schreibe einen Kommentar

64 − 63 =